© Hallischer Hanseverein e.V. (aktualisiert: 09.03.2019)
Verein zur Förderung der Hansekultur in Halle an der Saale

Halle - eine Hansestadt

1281-1479 / seit 2001

Projekt „Tu Gutes“ -

Vorstellung des Ehrenamtes

(12.12.18)

_____________________________________

Die Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule initiierte eine Projektwoche zur Vorstellung des Ehrenamtes. Der Hanseverein bot den Besuch der Saline und des Hanserefugiums an. Die Klasse 8 PL nutzte das Angebot und bekam eine Führung durch die Geschichte des Salzes im Salinemuseum, durch das Refugium mit Taverne, Waffenkammer, Kontor, Spellhus und Scharre und konnte sich dann an verschiedenen Mittel- alterspielen, ob Geduld oder Action wie Moberle, Hufeisenwerfen oder das Wikingerspiel austoben. Zum Schluss gab es ein Quiz über die Hanse. Wer richtig zugehört hatte, konnte dies leicht lösen. Den Schülern hat‘s gefallen.
Szene aus dem musikalischen Stück „der Tourist“. Den Film „Die Hallische Bemme“ gibt es hier…

Führung durch das Refugium

In Abständen gibt es Führungen durch unser Refugium. Hier wird die Geschichte der Hanse mit interessanten historischen Tatsachen und kleineren Spielszenen vorgestellt. Erasmus von Halberstadt weiß einiges über die Hanse und das Salz der Stadt zu berichten und manchmal wird dem Besucher auch die Hallische Bemme gereicht.

Volksbank wählt

Hanseverein aus (20.12.18)

Die Volksbank lud den Hanseverein ein und Jürgen, 2. Vorsitzender des Hansevereins kam mit Sandy zum geplanten Treffen, an denen noch andere Vereine teilnahmen. Symbolisch bekam der Hanseverein seinen Scheck für schon gezahlte 1000,- Mit dem Geld wurde das Hansebuch bezahlt.
Der Scheck Übergabe der Schecks an Vereine Auch Sandy freut es
Projekt „Tu Gutes“
Tag der offenen Tür Stadtverwaltung von Halle bittet die Bürger zum Gespräch (12.01.19)
Der Saal war voll und gut gelaunt begann Bürgermeister Dr. Wiegand seine Moderation. Neben sich hatte er einen heißen Stuhl, den die Gäste bei Fragen an die geladenen Prominenten aus Sport, Kultur und Stadtverwaltung stellen konnten. Zu den Gästen gehörten auch zwei Ratsherren und ein Hansekaufmann aus dem 15. Jahrhundert. Sie gehörten zum Hallischen Hanseverein und stellten Fragen und sich vor. Justus von Dölau alias Jürgen Seilkopf fragte Steffen Kohlert, ob denn Platz für den Hanseverein im neu zu bauenden Museum sei. Steffen Kohlert antwortet mit einem Lächeln: „Aber natürlich wird es weiter geschäftliche Beziehungen zum Hanseverein geben.“ Paul Fleischhauer alias Wolfgang Fleischer bedankte sich bei den Stadtverordneten und dem Bürgermeister für die Unterstützung des Vereins und Erasmus von Halberstadt alias Michael Waldow fragte den neuen Chef des Stadtmarketings, Mark Lange, nach seinen Prioritäten der nächsten Jahre und die Einbeziehung von Schülern. Zum Schluss der Diskussion gab es noch von den Halloren die traditionelle Schlackwurst und Salz für den Bürgermeister.
Erasmus v. Halberstadt, Paul Fleischhauer, Justus v. Dölau Die Gesprächsrunde Erasmus fragt den SMG Chef Tradition der Halloren
v.l.n.r obere Reihe Sie kannten in ihrer Zeit nur das an dieser Stelle stehende alte Stadthaus und die Pfännerstube, passten aber auch in der Neuzeit zum Ambiente. Die Gesprächsrunde mit Moderator Dr. Wiegand v.l.n.r. untere Reihe Erasmus hat eine Frage zu Thema Schüler und Stadtmarketing Die Halloren übergeben die traditionelle Schlackwurst und das Salz dem Bürgermeister
Schülergeschichtswettbewerb des Hallischen Hansevereins Projekt „Thietmars Flussreise“
Der Hallische Hanseverein ruft alle Schüler zu einem zweiteiligen Geschichtswettbewerb auf, bei dem es auch Preise gibt. Gestaltet Geschichte mit, den das Motto des Geschichtswettbewerbes lautet „Hier bei uns vor 1000 Jahren“ Weitere Infos hier…
© Hallischer Hanseverein e.V.
Verein zur Förderung der Hansekultur in der Stadt Halle an der Saale

Halle - eine Hansestadt

1281-1479 / seit 2001

(update 09.03.19)

Projekt „Tu Gutes“ - Vorstellung des

Ehrenamtes (12.12.18)

_____________________________________

Die Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule initiierte eine Projektwoche zur Vorstellung des Ehrenamtes. Der Hanseverein bot den Besuch der Saline und des Hanserefugiums an. Die Klasse 8 PL nutzte das Angebot und bekam eine Führung durch die Geschichte des Salzes im Salinemuseum, durch das Refugium mit Taverne, Waffenkammer, Kontor, Spellhus und Scharre und konnte sich dann an verschiedenen Mittelalterspielen, ob Geduld oder Action wie Moberle, Hufeisenwerfen oder das Wikingerspiel austoben. Zum Schluss gab es ein Quiz über die Hanse. Wer richtig zugehört hatte, konnte dies leicht lösen. Den Schülern hat‘s gefallen.
Hallische Bemme wird durch Feli serviert
Szene aus dem musikalischen Stück „der Tourist“. Den Film „Die Hallische Bemme“ gibt es hier…

Führung durch das Refugium

(17.11.18)

In Abständen gibt es Führungen durch unser Refugium. Hier wird die Geschichte der Hanse mit interessanten historischen Tatsachen und kleineren Spielszenen vorgestellt. Erasmus von Halberstadt weiß einiges über die Hanse und das Salz der Stadt zu berichten und manchmal wird dem Besucher auch die Hallische Bemme gereicht.

Aktuelles aus dem

Hanseverein

Volksbank wählt Hanseverein aus (20.12.18)

Die Volksbank lud den Hanseverein ein und Jürgen, 2. Vorsitzender des Hansevereins kam mit Sandy zum geplanten Treffen, an denen noch andere Vereine teilnahmen. Der Hanseverein wurde gewürdigt und bekam symbolisch einen Scheck über 1000,- €. Das Geld wurde schon ausgezahlt und für den Druck des Hansebuches verwendet. Das Hansefest im Mai 2019 wirft seine Schatten voraus und das Geld wird dafür dringend ge- braucht. So haben sich wohl die Aktivitäten des Hansevereins in der Stadt herumgesprochen.
Der Scheck Auch Sandy freut es
Tag der offenen Tür Stadtverwaltung von Halle bittet die Bürger zum Gespräch (12.01.19)
Der Saal war voll und gut gelaunt begann Bürgermeister Dr. Wiegand seine Moderation. Neben sich hatte er einen heißen Stuhl, den die Gäste bei Fragen an die geladenen Prominenten aus Sport, Kultur und Stadtverwaltung stellen konnten. Zu den Gästen gehörten auch zwei Ratsherren und ein Hansekaufmann aus dem 15. Jahrhundert. Sie gehörten zum Hallischen Hanseverein und stellten Fragen und sich vor. Justus von Dölau alias Jürgen Seilkopf fragte Steffen Kohlert, ob denn Platz für den Hanseverein im neu zu bauenden Museum sei. Steffen Kohlert antwortet mit: „Aber natürlich wird es weiter geschäftliche Beziehungen zum Hanseverein geben.“ Paul Fleischhauer alias Wolfgang Fleischer bedankte sich bei den Stadtverordneten und dem Bürgermeister für die Unterstützung des Vereins und Erasmus von Halberstadt alias Michael Waldow fragte den neuen Chef des Stadtmarketings, Mark Lange, nach seinen Prioritäten der nächsten Jahre und die Einbeziehung von Schülern. Zum Schluss der Diskussion gab es noch von den Halloren die traditionelle Schlackwurst und Salz für den Bürgermeister.
Erasmus v. Halberstadt, Paul Fleischhauer, Justus v. Dölau Die Gesprächsrunde Erasmus fragt den SMG Chef Tradition der halloren
v.l.n.r obere Reihe Sie kannten in ihrer Zeit nur das an dieser Stelle stehende alte Stadthaus und die Pfännerstube, passten aber auch in der Neuzeit zum Ambiente. Die Gesprächsrunde mit Moderator Dr. Wiegand v.l.n.r. untere Reihe Erasmus hat eine Frage zu Thema Schüler und Stadtmarketing Die Halloren übergeben die traditionelle Schlackwurst und das Salz dem Bürgermeister
Schülergeschichtswettbewerb des Hallischen Hansevereins Projekt „Thietmars Flussreise“
Der Hallische Hanseverein ruft alle Schüler zu einem zweiteiligen Geschichtswettbewerb auf, bei dem es auch Preise gibt. Gestaltet Geschichte mit, den das Motto des Geschichtswettbewerbes lautet „Hier bei uns vor 1000 Jahren“ Weitere Infos hier…